12.08.2022 10:05

Schützenfest Sichtigvor 2022 - der Montagmorgen


Ein Vogelschießen wie aus dem Bilderbuch

Kategorie: General
Erstellt von: fjgrundhoff

Ob ein Schützenfest gelingt, hängt im Grunde von drei wesentlichen Faktoren ab: gutem Wetter, einer ordentlichen Beteiligung der Schützen und einem spannenden Vogelschießen. So gesehen, waren die beiden ersten Schützenfesttage bereits sehr harmonisch verlaufen - was aber nun geschah, übertraf die Hoffnungen des Vorstands bei weitem. Doch der Reihe nach ...

 

Während die Schützenbrüder noch beim Frühstück im Haus Teiplaß weilen, trifft der Königsadler "Hennings aus der Milchbar" in Begleitung von Königin Jana Fischer auf der Vogelwiese ein.

Etwas später erreicht auch der Schützenzug das Haselfeld, angeführt vom Tambourkorps Sichtigvor.

Mit dabei: König Lukas Schellewald in den letzten Stunden seiner dreijährigen Regentschaft.

 

Der Major erteilt die letzten Kommandos, bevor es heißt: "Zum Vogelschießen weggetreten!"

 

Fröhlich, aber auch ein wenig angespannt, fragen sich die Schützenbrüder: "Wer wird unser neuer König?"

 

Ehrenoberst Josef Menning und Gattin Maria begrüßen den Musikverein Eintracht Olsberg.


Zu Beginn des Vogelschießens hat sich bereits eine größere Gruppe von Schützen am Gewehr eingefunden, von denen im weiteren Verlauf drei Kandidaten verbleiben, die sich einen überaus spannenden Wettkampf um die Königswürde liefern; mit dabei: Reserveoffizier Sven Meier.

 

Ehrenoberst Menning nimmt zwischenzeitlich seinen schon traditionellen Platz an der Olsberger Pauke ein.

 

Ein weiterer engagierter Bewerber um die Königswürde ist Jan Marx, derzeit als Begleitoffizier des Junggesellenkönigs aktiv.

 

Der dritte Kandidat ist Markus Quente - nachdem er bereits das Zepter abgeschossen und in der Brusttasche verstaut hat, blickt er vor der Schussabgabe konzentriert durch einen Feldstecher auf den Königsadler im Kugelfang.

 

Dann aber gelingt es Jan Marx mit einem hervorragend platzierten Schuss, den linken Flügel des Vogels von der Stange zu holen.

 

Kurz vor Mittag: Oberst Dennis Marx freut sich sehr über die Präsenz so vieler Kinder beim Vogelschießen; einige von ihnen sind genauso aufgeregt wie die "großen" Zuschauer.

 

 

High Noon - es ist exakt zwölf Uhr mittags. Markus Quente legt an, zielt und drückt ab.

 

Volltreffer !!!

Mit dem 131. Schuss holt Markus den Adler von der Stange und ist damit neuer König der Sichtigvorer St. Georg-Schützen.

 

Während der Adler zu Boden fällt, reißt Markus jubelnd die Arme in die Höhe !

 

Zur Königin wählt Markus seine Gattin Sonja, die damit ihr schönstes Geschenk anlässlich ihres runden Geburtstags vor einigen Tagen erhält.

 


Die Hauptmänner der beiden Kompanien tragen den neuen König auf ihren Schultern vom Schießplatz auf den Thron.

 


Da strahlt Familie Quente um die Wette: König Markus, seine überglückliche Gattin und die drei "Prinzessinnen" Johanna, Charlotte und Henriette, die mächtig stolz auf ihren Vater sind !

 

Welch eine Karriere - vom Chef der Kapellenkommission zum Regenten der Sichtigvorer Schützen: Der Bürgermeister gratuliert Markus Quente zur Königswürde.

 

Besonders herzlich beglückwünscht der Bürgermeister die neue Königin Sonja.

 

Kurz nach Beendigung des Vogelschießens - wieder einmal hat sich ein großes Publikum auf der Vogelwiese im Haselfeld versammelt. 

 

Und mittendrin: Dr. Thomas Schöne - es ist doch offensichtlich, dass es nichts schöneres für den Warsteiner Bürgermeister gibt, als mit der Ortsvorsteherin unter der Sichtigvorer Vogelstange fröhlich zu feiern!

 

Auch mal wieder da?! Der ehemalige Ortsheimatpfleger freut sich über ein Wiedersehen mit einem bei Dresden lebenden Schützenbruder. 

 

Da hatte sich der lange Fußmarsch von zwei Schützen über fast 180 km von Usingen nach Sichtigvor doch wirklich gelohnt - die Hessenkompanie zeigt sich vollauf begeistert über den Verlauf des Sichtigvorer Schützenfestes.

 

Diesmal hat es für Begleitoffizier Jan Marx zwar nicht geklappt mit der Königswürde - er blickt aber optimistisch ins kommende Jahr, denn der nächste König kann beim Kreisschützenfest in Allagen im September 2023  immerhin Kreiskönig werden !

 

Und was meinen die Schützenbrüder vom Marmortisch ?

Der Vogel liegt unten,
die Gläser sind leer.
Wir haben einen König,
was wollen wir mehr?

 

Schließlich wird es wieder ganz offiziell: Vor den angetretenen Schützen legt der Oberst dem neuen Regenten die Königskette um.

 

 König Markus freut sich sichtlich auf seine kommende Regentschaft, die aber hoffentlich nicht wieder drei Jahre dauern wird ...

 

Der Vorstand und die Ehrengäste erreichen den Paradeplatz an der St. Georg-Straße.

 

Fröhlich und beide an der Hand von Jana Fischer treffen der neue König und der Ex-König zur Parade ein.

 

In der Paradeaufstellung erwarten die Majestäten die herannahenden Schützen.

 

Als erste präsentieren die Spielleute des Tambourkorps vor dem neuen König, ...

... gefolgt vom Musikverein Eintracht Olsberg.

 

Der Major führt die Parade auf der St. Georg-Straße an.

 

Der Hauptmann der Südkompanie überzeugt auch nach zwei Jahren ohne Schützenfest noch immer mit einem tadellosen Stechschritt. 

 

Es ist gar nicht so einfach, im Paradeschritt auch noch die schwere Prunkfahne würdevoll zu präsentieren. Für den Fahnenoffizier der Südkompanie stellt dies aber kein Problem dar. 

 

Während diese Rotte die "klassische" Art der Parade bevorzugt, ...

 

... hat sich diese Gruppe für eine eher "Teiplaß-typische" Form entschieden, ...

 

... ebenso wie diese und die meisten der anderen Formationen.

 

Nach Beendigung der Parade marschiert der Schützenzug zunächst zu einer kurzen Pause vor den Gasthof Schmidt.

 

Dabei hat Jana Fischer die beiden Könige wieder an die Hand genommen und geleitet sie so sicher zum Haus Teiplaß zurück.