Einladung zum Kompanieschießen 2022

Veröffentlichung: 06.10.2022 08:48

An fünf Tagen Möglichkeiten zum Schießen im Haus Teiplaß

Die Vorstände der Schützenbruderschaft St. Georg Sichtigvor und der Schießgruppe der Bruderschaft laden alle Schützenbrüder der Nord- und Südkompanie herzlich ein zum traditionellen Schießwettbewerb um den Kompaniepokal.  Treffpunkt ist der Schießstand im Haus Teiplaß, der zu den folgenden Terminen geöffnet hat:

Freitag, 7.10,  18-21 h
Samstag, 8.10, 15-18 h
Mittwoch, 12.10, 18-21 h
Freitag, 14.10, 18-21 h
Samstag, 15.10, 15-18 h 

Die Vorstände freuen sich auf eine rege Beteiligung der Schützen aus beiden Kompanien.

 

Zusammen mit den Vorstandsmitgliedern überzeugte sich auch das Sichtigvorer Königspaar Markus und Sonja Quente von der Funktionstüchtigkeit der Luftgewehre. 


Europaschützenfest 2022

Veröffentlichung: 28.08.2022 19:51

St. Georg-Schützen in Deinze/Belgien mit dabei

Vom 19. bis 21. August 2022 fand im belgischen Deinze das 20. Europaschützenfest statt. Das Europaschützenfest wird von der EGS, der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen, veranstaltet, und zwar seit 1975, als nach Aachen eingeladen wurde. Neben vielen anderen Verbänden ist auch der Sauerländer Schützenbund Mitglied der EGS.  In der Region des SSB richtete erstmals Lippstadt 1987 das Europaschützenfest aus, an dem auch die Sichtigvorer Schützenbruderschaft teilnahm. Seitdem waren die St. Georg-Schützen an fast allen Europaschützenfesten präsent, u.a. auch in Polen und Österreich. 

 

Schützengerecht ausgestattet, machten sich die St. Georg-Schützen auf den Weg nach Deinze.

In der Deinzer Altstadt widmeten sich die Vorstandsoffiziere einer belgischen Bierprobe.

 

Das Vogelschießen fand unter einer gewaltigen Schießanlage statt, bestehend aus 16 einzelnen Kugelfängen.

Für die St. Georg-Schützenbruderschaft waren die Ex-Könige Burkhard Schütte und Lukas Schellewald zum Schießwettbewerb zugelassen, den schließlich Svenja Reher aus Münster als Europakönigin sowie Jannika Klos aus Kerpen als Europaprinzessin für sich entscheiden konnten (Fotos: Bernd Heinze).

Das nächste Europaschützenfest wird 2024 in Mondsee am Nordrand der Alpen im österreichischen Salzkammergut stattfinden. Schon jetzt gibt es eine attraktive Internetseite zu diesem europäischen Schützentreffen, an dem die Sichtigvorer Schützen sicherlich wieder mit Begeisterung teilnehmen werden:

21. Europaschützenfest 2024 in Mondsee, Österreich


Schützenfest Sichtigvor 2022 - der Montagnachmittag

Veröffentlichung: 14.08.2022 18:16

Die Bruderschaft feiert ihr neues Königspaar Markus und Sonja Quente

Die Schützen sind nach dem Antreten vor ihren Kompanielokalen zur Halle marschiert, um sich dort zum Bataillon zu vereinigen. Nun befinden sie sich auf dem Weg in den königlichen Eichgarten.

 

Zeitgleich inspiziert König Markus Quente die Königswache. Festgestellt wird, dass die Wache ohne schwarze Jacken in der Residenz erschienen ist. Die Jacken befinden sich noch bei einer engagierten Hofdame zum Aufnähen der Schulterstücke.

 

Nach und nach treffen die Hofstaatspaare im Haus Quente ein; was nicht eintrifft, sind sieben Hofstaatskleider und vor allem das Kleid der Königin.

 

Die Königswache hat die schwarzen Jacken mit den aufgenähten Schulterstücken entgegen genommen und ist jetzt einsatzbereit.

 

Die Schützen sind längst an der Eichgartenstraße angetreten. Unter lautem Jubel fährt der Wagen aus dem Hochsauerlandkreis mit den ersehnten Kleidern für Königin und Hofdamen ein.

 

Das Kleid sitzt perfekt - jetzt schnell noch ein Foto im Park der königlichen Residenz, ...

 

... auch die vier jüngsten Hofdamen präsentieren sich eilig für ein Erinnerungsfoto am Weiher, denn ...

 

... der Major ist schon auf dem Weg zum Abholen des Königspaares.

 

Das Königspaar kommt dem Major zur Meldung ein wenig entgegen.

 

Der König salutiert vor der St. Georg-Fahne, der ältesten Traditionsfahne der Bruderschaft.

 

Die Schützen haben lange gewartet, sind aber jetzt hellauf begeistert von der langen Schleppe des prächtigen Kleides der Königin.

 

Hoch lebe das Königspaar, hoch lebe die Bruderschaft !

 

Was gibt es schöneres, als in der sommerlichen Hitze mit grüner Kappe, schwarzer Jacke und Holzgewehr gemeinsam durch das Dorf zu marschieren? 

 

Das Königspaar hat im Festzug gerade die Möhnebrücke überschritten, somit das heimatliche Alt-Sichtigvor (Südkompanie) verlassen, und befindet sich nun auf dem Weg zur Halle in Neu-Sichtigvor (Nordkompanie).

 

Morgens noch im Stechschritt, nachmittags schon im Hofstaat: Der Hauptmann der Südkompanie, hier mit Gattin und umrahmt von der Königswache.

 

Die Sichtigvorer Schützen sind froh und dankbar, dass das Mülheimer Tambourkorps mit ihrem schneidigen Stabführer die Festzüge am Sonntag und Montag musikalisch bereichert.

 

Das Engagement der vier jüngsten Hofdamen im Hofstaat findet viel Beifall (Foto: Dana Brüggemann).

 

Ortsvorsteherin und Ehrenoberst sind mehr als zufrieden mit dem Verlauf des Sichtigvorer Schützenfestes (Foto: Dana Brüggemann).

 

Schützen im Gegenzug: Jetzt nur noch einmal abbiegen, hinein in die Halle, und dann ein paar kühle Warsteiner ... (Foto: Dana Brüggemann).

 

Angesichts des bevorstehenden Königstanzes reicht der Oberst den Majestäten ein Gläschen Sekt.

 

Markus und Sonja: Königstanz mit langer Schleppe.

 

Auch die beiden jüngsten Prinzessinnen wagen ein Tänzchen.

 

An der Theke schildert der König des Jahres 1970 seinen jüngeren Schützenbrüdern, warum es unvergesslich bleibt, einmal den Vogel abgeschossen zu haben.

 

Nach dem Festzug ist der Platz vor der Halle wie schon an den Vortagen ein beliebter Treff-punkt für die zahlreichen Gäste.

 

Am Abend werden die neuen Jungschützen in die Bruderschaft aufgenommen und auf die Ideale "Glaube, Sitte, Heimat" verpflichtet. Nach dem Wegbringen der Fahnen zur Kirche wird in der Halle noch bis in die frühen Morgenstunden des nächsten Tages gefeiert. Damit endet das Sichtigvorer Schützenfest 2022. Hoffentlich auf ein "neues" in 2023!

 

Zur Fotostrecke des Soester Anzeigers über den Festzug siehe folgender Link:

Soester Anzeiger


Schützenfest Sichtigvor 2022 - der Montagmorgen

Veröffentlichung: 12.08.2022 10:05

Ein Vogelschießen wie aus dem Bilderbuch

Ob ein Schützenfest gelingt, hängt im Grunde von drei wesentlichen Faktoren ab: gutem Wetter, einer ordentlichen Beteiligung der Schützen und einem spannenden Vogelschießen. So gesehen, waren die beiden ersten Schützenfesttage bereits sehr harmonisch verlaufen - was aber nun geschah, übertraf die Hoffnungen des Vorstands bei weitem. Doch der Reihe nach ...

 

Während die Schützenbrüder noch beim Frühstück im Haus Teiplaß weilen, trifft der Königsadler "Hennings aus der Milchbar" in Begleitung von Königin Jana Fischer auf der Vogelwiese ein.

Etwas später erreicht auch der Schützenzug das Haselfeld, angeführt vom Tambourkorps Sichtigvor.

Mit dabei: König Lukas Schellewald in den letzten Stunden seiner dreijährigen Regentschaft.

 

Der Major erteilt die letzten Kommandos, bevor es heißt: "Zum Vogelschießen weggetreten!"

 

Fröhlich, aber auch ein wenig angespannt, fragen sich die Schützenbrüder: "Wer wird unser neuer König?"

 

Ehrenoberst Josef Menning und Gattin Maria begrüßen den Musikverein Eintracht Olsberg.


Zu Beginn des Vogelschießens hat sich bereits eine größere Gruppe von Schützen am Gewehr eingefunden, von denen im weiteren Verlauf drei Kandidaten verbleiben, die sich einen überaus spannenden Wettkampf um die Königswürde liefern; mit dabei: Reserveoffizier Sven Meier.

 

Ehrenoberst Menning nimmt zwischenzeitlich seinen schon traditionellen Platz an der Olsberger Pauke ein.

 

Ein weiterer engagierter Bewerber um die Königswürde ist Jan Marx, derzeit als Begleitoffizier des Junggesellenkönigs aktiv.

 

Der dritte Kandidat ist Markus Quente - nachdem er bereits das Zepter abgeschossen und in der Brusttasche verstaut hat, blickt er vor der Schussabgabe konzentriert durch einen Feldstecher auf den Königsadler im Kugelfang.

 

Dann aber gelingt es Jan Marx mit einem hervorragend platzierten Schuss, den linken Flügel des Vogels von der Stange zu holen.

 

Kurz vor Mittag: Oberst Dennis Marx freut sich sehr über die Präsenz so vieler Kinder beim Vogelschießen; einige von ihnen sind genauso aufgeregt wie die "großen" Zuschauer.

 

 

High Noon - es ist exakt zwölf Uhr mittags. Markus Quente legt an, zielt und drückt ab.

 

Volltreffer !!!

Mit dem 131. Schuss holt Markus den Adler von der Stange und ist damit neuer König der Sichtigvorer St. Georg-Schützen.

 

Während der Adler zu Boden fällt, reißt Markus jubelnd die Arme in die Höhe !

 

Zur Königin wählt Markus seine Gattin Sonja, die damit ihr schönstes Geschenk anlässlich ihres runden Geburtstags vor einigen Tagen erhält.

 


Die Hauptmänner der beiden Kompanien tragen den neuen König auf ihren Schultern vom Schießplatz auf den Thron.

 


Da strahlt Familie Quente um die Wette: König Markus, seine überglückliche Gattin und die drei "Prinzessinnen" Johanna, Charlotte und Henriette, die mächtig stolz auf ihren Vater sind !

 

Welch eine Karriere - vom Chef der Kapellenkommission zum Regenten der Sichtigvorer Schützen: Der Bürgermeister gratuliert Markus Quente zur Königswürde.

 

Besonders herzlich beglückwünscht der Bürgermeister die neue Königin Sonja.

 

Kurz nach Beendigung des Vogelschießens - wieder einmal hat sich ein großes Publikum auf der Vogelwiese im Haselfeld versammelt. 

 

Und mittendrin: Dr. Thomas Schöne - es ist doch offensichtlich, dass es nichts schöneres für den Warsteiner Bürgermeister gibt, als mit der Ortsvorsteherin unter der Sichtigvorer Vogelstange fröhlich zu feiern!

 

Auch mal wieder da?! Der ehemalige Ortsheimatpfleger freut sich über ein Wiedersehen mit einem bei Dresden lebenden Schützenbruder. 

 

Da hatte sich der lange Fußmarsch von zwei Schützen über fast 180 km von Usingen nach Sichtigvor doch wirklich gelohnt - die Hessenkompanie zeigt sich vollauf begeistert über den Verlauf des Sichtigvorer Schützenfestes.

 

Diesmal hat es für Begleitoffizier Jan Marx zwar nicht geklappt mit der Königswürde - er blickt aber optimistisch ins kommende Jahr, denn der nächste König kann beim Kreisschützenfest in Allagen im September 2023  immerhin Kreiskönig werden !

 

Und was meinen die Schützenbrüder vom Marmortisch ?

Der Vogel liegt unten,
die Gläser sind leer.
Wir haben einen König,
was wollen wir mehr?

 

Schließlich wird es wieder ganz offiziell: Vor den angetretenen Schützen legt der Oberst dem neuen Regenten die Königskette um.

 

 König Markus freut sich sichtlich auf seine kommende Regentschaft, die aber hoffentlich nicht wieder drei Jahre dauern wird ...

 

Der Vorstand und die Ehrengäste erreichen den Paradeplatz an der St. Georg-Straße.

 

Fröhlich und beide an der Hand von Jana Fischer treffen der neue König und der Ex-König zur Parade ein.

 

In der Paradeaufstellung erwarten die Majestäten die herannahenden Schützen.

 

Als erste präsentieren die Spielleute des Tambourkorps vor dem neuen König, ...

... gefolgt vom Musikverein Eintracht Olsberg.

 

Der Major führt die Parade auf der St. Georg-Straße an.

 

Der Hauptmann der Südkompanie überzeugt auch nach zwei Jahren ohne Schützenfest noch immer mit einem tadellosen Stechschritt. 

 

Es ist gar nicht so einfach, im Paradeschritt auch noch die schwere Prunkfahne würdevoll zu präsentieren. Für den Fahnenoffizier der Südkompanie stellt dies aber kein Problem dar. 

 

Während diese Rotte die "klassische" Art der Parade bevorzugt, ...

 

... hat sich diese Gruppe für eine eher "Teiplaß-typische" Form entschieden, ...

 

... ebenso wie diese und die meisten der anderen Formationen.

 

Nach Beendigung der Parade marschiert der Schützenzug zunächst zu einer kurzen Pause vor den Gasthof Schmidt.

 

Dabei hat Jana Fischer die beiden Könige wieder an die Hand genommen und geleitet sie so sicher zum Haus Teiplaß zurück.

 


Schützenfest Sichtigvor 2022 - der Sonntag

Veröffentlichung: 06.08.2022 11:06

Endlich wieder Schützenfest - mit dem Königspaar Lukas und Jana im Mittelpunkt!

Während die Schützen am frühen Nachmittag zum Abholen der Majestäten zur königlichen Residenz marschieren, findet dort ein Foto-Shooting statt, ...

 

... zunächst individuell mit der Königin, da der König erst noch den Blumenstrauß holen muss.

 

Mit Blumenstrauß: Lukas und Jana, unser Sichtigvorer Königspaar 2021/22.

 

Schützenbruder Markus Quente, zugleich Hofherr, probiert eine Präsentation mit Gattin und Tochter unter der Königskrone. Sollte das schon ein erstes Vorzeichen für die kommenden Ereignisse am Schützenfestmontag sein?

 

Die Schützen sind vor Haus Schellewald angetreten und warten auf das Königspaar. Hier Ehrenoberst Thomas Schulte im Gespräch mit der Ehrenkompanie.

 

Endlich ist es soweit: Major Bernd Heinze meldet dem Königspaar das Eintreffen des Schützenbataillons.

 

Das Königspaar schreitet die Front ab, hier vor dem Präses, der Ortsvorsteherin und dem Vorstand.

 

Nicht nur das Mülheimer Tambourkorps freut sich mit dem Sichtigvorer Königspaar.

 

Nach dem Festzug stoßen Königspaar und Oberst mit einem Gläschen Sekt im Haus Teiplaß an.

 

Lukas und Jana beim Königstanz vor Schützen und Hofstaat.

 

Der Hofstaat folgt dem Königspaar auf die Tanzfläche.

 

In der letzten Rotte der Südkompanie wird eine individuell vorgenommene Marscherleichterung festgestellt, was aber angesichts der hochsommerlichen Temperaturen durchaus verständlich ist.

 

Für das Endspiel der Frauenfußball-EM hat der Vorstand erstmals ein Public Viewing in der Halle organisiert, ....

 

... das vom Publikum rege angenommen wird. Leider verlieren die deutschen Frauen 1:2 gegen England.

 

Kindertanz: Auch Junggesellenkönig Erik Henke und seine beiden Begleitoffiziere machen eifrig mit.

 

Zum Tanz der ehemaligen Könige führt der Ehrenoberst die Königin des Jahres 1958/59 galant auf die Tanzfläche, da der damalige König leider nicht teilnehmen kann. Gemeinsam freuen sie sich aber alle auf das Jubiläum im kommenden Jahr.

 

Hat das Sauerländer Schützenwesen eine Zukunft? Darüber diskutieren Sichtigvorer und Mülheimer Schützenbrüder gemeinsam.

 

Schützenbruder Markus Quente erkundigt sich bei Schießmeister Christian Scobel über die optimale Atemtechnik vor der Abgabe eines Schusses.

 

Als am Abend ein heftiger Regenschauer einsetzt, kann es diese jungen und junggebliebenen Damen nicht schocken. Sie rücken draußen halt noch ein wenig enger zusammen.

 

Gebratene Nudeln, Frühlingsrollen oder doch lieber eine Mantaplatte an der Würstchenbude? Der Oberst steht vor einer schwierigen Entscheidung.

 

Zur fetzigen Musik der "TAKE TEN" zieht es vor allem die Königin und die Hofdamen auf die Tanzfläche.

 

Als das Tambourkorps zu vorgerückter Stunde an den Königstisch zieht, findet die Königin großes Gefallen am Schlagen der Pauke, ...

 

... während sich der König an der Querflöte versucht.

 

Schützenbruder Markus Quente informiert sich beim König über die korrekte Haltung beim Beckenschlagen; dies könnte ja bei Einsätzen am Königstisch von Bedeutung werden.

 

Noch viele Stunden lang feiert das Königspaar Lukas und Jana mit den Schützen ihre langsam ausklingende Regentschaft.

 

Und Schützenbruder Markus Quente? Der tanzt gegen Mitternacht mit seiner Familie in der Polonaise unter den Klängen von "Layla" in einen aufregenden Schützenfestmontag hinein ...

 

Zur Berichterstattung des Soester Anzeigers über den Festzug siehe folgender Link:

Soester Anzeiger

Seite 1 von 5   »

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt. Nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung.
Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind.
Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt.
Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle.
Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem "normalen" Honorar eines Fotografen liegt.