Planungen für´s Schützenfest 2022

Veröffentlichung: 08.04.2022 14:23

Schützenvorstand und Vorstand des Musikvereins Olsberg trafen sich bei "Webers"

Im Gasthof Schmidt trafen sich der geschäftsführende Vorstand der Schützenbruderschaft und der Vorstand des Musikvereins "Eintracht" Olsberg (Julian Melcher und Ilona Busch), um Einzelheiten des kommenden Schützenfestes zu besprechen. Da das Fest aus bekannten Gründen in einem Festzelt stattfinden wird (der Standort wird noch bekannt gegeben), muss sich auch der Musikverein entsprechend anpassen. Darüber hinaus standen Themen wie die Vertragsgestaltung auf der Tagesordnung. 

Der Musikverein Olsberg wurde am 21. August 1921 gegründet. Sein 100. Jubiläum konnte in 2021 wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert werden, es wird aber nun in 2022 am Gründungstag nachgeholt. Da am gleichen Wochenende jedoch das 950. Mülheimer Dorfjubiläum stattfinden wird, bedauert es der Schützenvorstand sehr, nicht in Olsberg teilnehmen zu können. Fest zugesagt wurde aber der Besuch eines kommenden Konzertes in Olsberg, das von einem Musikkorps der Bundeswehr gestaltet wird. 


Solidarität mit der Ukraine

Veröffentlichung: 26.03.2022 10:26

Schützenbrüder hissen ukrainische Flagge an der Bergstraße

Als ein Zeichen der Solidarität mit der Bevölkerung in den Kriegsgebieten der Ukraine und in der Hoffnung auf einen baldigen Frieden hissten Schützenbrüder der unteren Bergstraße die blau-gelbe ukrainische Landesflagge. Schon jetzt freuen sich die Nachbarschaften der Bergstraße auf das Schützenfest Ende Juli, bei dem zeitgleich an "50 Jahre gemeinsames Fahnenhissen an der Bergstraße" erinnert werden soll.


Aktuelle Neuigkeiten

Veröffentlichung: 22.03.2022 11:28

Generalversammlung findet in Mülheim statt, Sichtigvorer Schützenfest wieder im Festzelt

Wie der Soester Anzeiger bereits am 16. März berichtete (Haus Teiplaß wird vorbereitet), werden im Haus Teiplaß 100 Plätze für Flüchtlinge aus den ukrainischen Kriegsgebieten eingerichtet.

Aus diesem Grund können in der Halle bis auf weiteres keine anderweitigen Veranstaltungen mehr stattfinden.

Wie der Vorstand der Schützenbruderschaft mitteilt, wird die für den 21. Mai geplante Generalversammlung daher in der Mülheimer Schützenhalle durchgeführt.

Ebenso betroffen ist das Sichtigvorer Schützenfest Ende Juli, das nach 2016 nun erneut in einem Zelt veranstaltet wird.  Der Vorstand prüft derzeit die eventuell möglichen Standort-Alternativen und wird rechtzeitig die Entscheidung bekannt geben.

Zur Einstimmung auf das kommende "Zeltfest" hier einige Impressionen aus dem Jahre 2016:

 


Aufstellen des Weihnachtsbaumes auf dem Loermund

Veröffentlichung: 21.11.2021 08:19

Beleuchtung wird am 1. Advent eingeschaltet

Nur was für Mutige: Anschluss und Verlegen des Stromkabels für die Weihnachtsbaum-Beleuchtung.

 

Alle Glühbirnen leuchten: Die Kapellenkommission hat sich von der Funktionsfähigkeit der Anlage überzeugt.

 

Mit vereinten Kräften kann der "Weihnachtsbaum" nun in die Senkrechte gebracht werden.

 

Geschafft! Am 28.11., dem 1. Advent, muss nur noch die Beleuchtung einschaltet werden; dann wird der Baum wieder zur Freude der Bevölkerung weit ins Möhnetal hinein erstrahlen.


Einsatz im Haselfeld

Veröffentlichung: 20.11.2021 14:51

Vorstand macht Vogelwiese winterfest

Angesichts des bevorstehenden Winters trafen sich am Samstag, 20.11., einige Vorstandsmitglieder auf der Vogelwiese zu einem der letzten Arbeitseinsätze in diesem Jahr.

«   Seite 2 von 7   »

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt. Nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung.
Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind.
Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt.
Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle.
Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem "normalen" Honorar eines Fotografen liegt.