» Neuigkeiten


Sturmschäden im Haselfeld

Veröffentlichung: 10.08.2018 10:32
Neue Vogelstange glücklicherweise nicht betroffen

Die am Nachmittag des 9. August 2018 durch Westfalen ziehende schwere Sturm- und Gewitterfront richtete auch im Haselfeld beträchtliche Schäden an:

Die am Eingang zur Vogelwiese stehende Buche brach in Höhe des Stammes ab und stürzte auf die Birken gegenüber. 

 

Eine der beiden Birken wurde dabei so stark beschädigt, dass sie von der herbei geeilten Sichtigvorer Feuerwehr abgesägt werden musste. Sonstige Schäden waren jedoch nicht feststellbar, vor allem nicht an der erst vor kurzem eingeweihten neuen Vogelstange (Fotos: D. Marx).


Neue Vogelstange besteht Feuertaufe

Veröffentlichung: 06.08.2018 12:38
Kleine Nachlese zum Vogelschießen 2018

Was sich bereits bei der Einweihung und beim Junggesellenkönigsschießen abzeichnete, bestätigte sich beim "richtigen" Schützenfest: Die neue Schießanlage erfüllte optimal ihre Funktion und traf beim Publikum auf hohe Anerkennung. Das Königsschießen fand unter Aufsicht der beiden Schießmeister Christian Scobel und Markus Adrians statt. Beim Gewehr handelte es sich um zwei baugleiche Enrico-Pedretti-Einlaufflinten mit dem Kaliber 16/70, als Munition diente ein Brenneke-Flintenlaufgeschoss des Typs Germania Trefferkönig aus Blei. Wegen der hohen Temperaturen und der schnellen Schussfrequenz musste das Gewehr bereits nach dem 60. Schuss ausgetauscht werden. Mit einem einfachen Fernglas konnten die Zuschauer die sich entwickelnden Trefferbilder genauestens beobachten:

10:00 h: Das Schießen beginnt (Foto: M. Adrians).

10:39 h: 75. Schuss

11:18 h: 150. Schuss

11:22 h: 165. Schuss - das nahende Ende zeichnet sich ab ...

11:29 h: Nach dem 179. Schuss fällt der Vogel von der Stange und Burkhard Schütte ist König !


Ein Tag voller Emotionen

Veröffentlichung: 31.07.2018 12:59
Sonnig-heißer Schützenfest-Montag 2018 "auf´m Teiplaß"

 

Alles im Griff: Der neue Oberst Dennis Marx im Kreis seiner Schützenbrüder beim Frühstück.

Alljährlich eine Herausforderung bei hochsommerlichen Temperaturen:
Der Schützenzug auf dem recht steilen Anstieg der Bergstraße hin zum Haselfeld.

Bei Schießbeginn unter der neuen Vogelstange haben sich erfreulich viele Königskandidaten eingefunden.

Nach vielen vergeblichen Versuchen in den letzten Jahren hat es Burkhard Schütte geschafft.
Oberst Dennis Marx gehört zu den ersten Gratulanten des neuen Königs.

Burkhard und Susanne: Ein überglückliches Königspaar begeistert die Menge.

So stärkt sich ein Warsteiner (bzw. Sichtigvorer) Schützenkönig zum Beginn seiner Regentschaft.

Ein bewegender Augenblick: Mit dem Abnehmen der Königskette endet die Amtszeit des Königspaares Kaspar und Gabi Gröblinghoff.

Nur einen Moment später ist Burkhard Schütte stolzer Träger des schweren Königssilbers.

Die anschließende Parade auf der St. Georg-Straße wird von Major Bernd Heinze eröffnet.

Der neue König und die Ex-Königin grüßen die vorbei marschierenden Schützen.

Hauptmann Thomas Köhler führt die Nordkompanie an, welcher der neue König angehört.

 

Hat Südkompanie-Hauptmann Stefan Claus diesen Stechschritt evtl. schon lange vorher im Haselfeld eingeübt?

Die Teilnahme an der Parade ist Ehrensache und Freude zugleich für ältere ...

... wie für jüngere Schützenbrüder.

Nach der Parade vor "Webers": Der König grüßt seine begeisterten Schützen.

Die zum Festzug angetretenen Schützen der Nordkompanie freuen sich, dass der neue König aus ihren Reihen stammt.

Auf dem Marsch zur Residenz des Königs dürfen angesichts der sommerlichen Hitze die heimischen Kaltgetränke natürlich nicht fehlen.

Abholen des Königspaares: Burkhard und Susanne schreiten die Schützenfront ab.

Des Königs "Hoch auf die Schützenbruderschaft" - zur allgemeinen Erheiterung sogar "Ein dreifach donnerndes  ..."

D

Der Hingucker: Königstanz im Haus Teiplaß.

Nicht nur am Königstisch wurde noch weit bis nach Mitternacht ausgiebig gefeiert ... 


Burkhard Schütte neuer Schützenkönig in Sichtigvor

Veröffentlichung: 30.07.2018 15:26
Gattin Susanne zur Königin erkoren

Schon viele Jahre hatte er es versucht, in diesem Jahr war das Trefferglück endlich auf seiner Seite: Burkhard Schütte ist neuer Schützenkönig in Sichtigvor! Gegen seine Mitbewerber Andre Schütte (sein Sohn!) und Lukas Schellewald (amtierender Junggesellenkönig!) setzte er sich nach einem spannenden Königsschießen mit dem 179. Schuss unter dem brausenden Jubel des Publikums endlich durch:

Zur Mitregentin wählte er seine Gattin Susanne - zusammen nahmen sie die Glückwünsche der zahlreichen Gratulanten entgegen.

 


Schützenfest-Sonntag in Sichtigvor

Veröffentlichung: 29.07.2018 23:38
Ein Fest der Generationen

Impressionen vom Schützenfest-Sonntag 2018 in Sichtigvor - hier das Antreten der Südkompanie vor dem altehrwürdigen Gasthof Schmidt ("Webers"):

 



Premiere: Erstmals mit Flinte mit dabei sind Wilfried Marx und Franz Josef Kemper. In den zurückliegenden 50 Jahren nahmen beide allerdings als Mitglieder des Tambourkorps der Schützenbruderschaft schon an den Festzügen teil:

 

Noch einmal stehen sie als umjubeltes Königspaar im Mittelpunkt: Kaspar und Gabi Gröblinghoff:

 

Der große Festumzug führt durch die Straßen Alt-Sichtigvors:

 

Einer der Höhepunkte des Festes: Der Königs- und Hofstaatstanz im vollbesetzten Haus Teiplaß:


Der Festplatz vor der Halle bildet einen beliebten Treffpunkt für Familien:



Älteste Schützen am Platze sind Fritz Marx (Schützenkönig 1954/55) und sein Bruder Franz Marx (nach dem Krieg als 1000. Mitglied in die Bruderschaft aufgenommen). Dessen Enkel Oberst Dennis Marx und Oliver Marx vom Tambourkorps freuen sich ganz besonders über die Teilnahme der Senioren:



Zu Beginn des Abends stehen die Jüngsten beim Kindertanz im Mittelpunkt  - angeführt vom Musikverein "Eintracht" Olsberg: 

 

«   Seite 2 von 4   »

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt. Nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung.
Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind.
Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt.
Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle.
Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem "normalen" Honorar eines Fotografen liegt.