Das war das Sichtigvorer Schützenfest 2023

Veröffentlichung: 06.08.2023 17:48

Sonntag, 30. Juli - Noch einmal im Mittelpunkt: Unser Königspaar Markus und Sonja Quente

IMG_8899 1000

Schützenfest-Sonntag, 14 h: Das Tambourkorps ist vor dem Gasthof Schmidt angetreten, ...

 

IMG_8900 1000

... gefolgt vom Musikverein Sichtigvor.

 

IMG_8901 1000
Die Südkompanie wird vom Stellvertretenden Hauptmann Kim Schulte kommandiert - denn der Hauptmann erfüllt seine Pflichten als Hofherr im Hofstaat. 

 

IMG_8903 1000

In der Halle treffen sich Süd- und Nordkompanie, letztere folgt den Kommandos von Hauptmann Markus Adrians. 

 

IMG_8907 1000

Bei der Begrüßung schreiten Oberst und Major die Front ab, darunter die Rüthener Bergstadtmusikanten. Anschließend marschieren die Schützen zum Abholen des Königspaares. 

 

IMG_8914 1000

Einst trug der Vater stolz die Fahne,

nun präsentierte sie sein Sohn - 

welch eine Schützentradition !

 

IMG_8911 1000

Auch der neue Sichtigvorer Ortsvorsteher Dirk Heilig ist ein begeisterter St. Georg-Schütze. 

 

IMG_8920 1000

Abholen des Königspaares - der Major schreitet dem Königspaar im prächtig geschmückten Eichgarten entgegen. 

 

IMG_8927 1000

 Unser Königspaar Markus und Sonja Quente vor den fröhlichen Bergstadtmusikanten aus Rüthen.

 

IMG_8930 a 1000Ganz besonders freut sich die Südkompanie über "ihr" Königspaar.

 

IMG_8944 o 1000Alle Schützen ließen die Majestäten hochleben!  

 

IMG_8958 1000Volles Haus Teiplaß - Königspaar und Hofstaat tanzen den Königswalzer. 

 

IMG_8965 1000Die Königsoffiziere geleiten die Majestäten an die königliche Tafel - und für die Schützen heißt es: "Zum gemütlichen Teil weggetreten".

 

IMG_9016 1000Nach dem langen Festzug schmeckt das kühle Bier besonders gut; dabei ist es gar nicht so einfach, zwei Gläser Bier und eine Flinte gleichzeitig zu halten.

 

IMG_8989 1000Die Schützen sind sich einig: Das Fest hat bislang einen hervorragenden Verlauf genommen !

 

IMG_9010 1000Auch der Ehrenoberst wird herzlich in der Halle begrüßt.

 

IMG_9011 1000Die Wirte vom Gasthof Schmidt und vom Alten Bahnhof unterhalten sich über die allgemeine "Wirtschaftslage". 

 

IMG_8982 1000Viele Schützen und ihre Familien haben sich bei schönem Sommerwetter draußen vor der Halle rund um die große Theke und die weiteren Stände versammelt.

 

IMG_8972 1000Das reichhaltige Angebot für den "Snack zwischendurch" war sowohl regional wie international aufgestellt; hier der Stand mit chinesischen Spezialitäten.

 

IMG_8974 1000Der Crepes-Stand mit Schoko- und anderen Cremes hat seinen Ursprung in der französischen Küche.

 

IMG_8979 a 1000Mediterranes Flair verbreitete der Pizza- und Dönerstand.

 

IMG_8975 1000Seit Jahrzehnten fester Bestandteil des Sichtigvorer Schützenfestes: Stahlschmidts gebrannte Mandeln und andere Leckereien aus Dortmund.

 

IMG_8980 a 1000Ein besonders beliebter Treffpunkt aber war der Stand von Mark Wiegelmann aus Altenrüthen mit westfälischen Rostbratwürsten vom Holzkohlegrill.

 

IMG_8969 1000In der Halle erfreuten die Rüthener Bergstadtmusikanten das Publikum mit traditioneller Blasmusik.

 

IMG_8990 1000Der "Tanz der ehemaligen Könige" wurde vom amtierenden Königspaar eröffnet. Zahlreiche Paare folgten ihnen auf das Parkett.

 

IMG_9000 1000"Dienstältester" Tänzer war der Sichtigvorer Schützenkönig des Jahres 1970.

 

IMG_8995 1000"Dienstjüngstes" Paar waren die Majestäten der Jahre 2019-2022 ("Corona-König").

 

IMG_9021 1000Nach dem Tanz der Könige folgte der Kindertanz - mit strahlenden Gesichtern der jungen und junggebliebenen.

 

IMG_9030 1000Eine ganz junge "Tänzerin" freute sich sehr über das Wiedersehen mit dem Hauptmann-Süd.

 

IMG_9037 1000Auch die nächste Generation der "Hessen-Kompanie" wurde intensiv mit dem Sichtigvorer Schützenwesen vertraut gemacht.

 

IMG_9038 1000Ob die Kindertänzerinnen von heute wohl die Hofstaatsdamen von morgen sind ? Mal sehen -  in etwa 18 Jahren ...

 

IMG_9044 1000So fröhlich war die Atmosphäre auf der Halle, dass der König es sich nicht nehmen ließ, einen Marsch der Rüthener Bergstadtmusikanten zu dirigieren.

 

IMG_9081 1000Und draußen zeigte sich nicht nur Kinderkönig Paul Rusche hochzufrieden mit der tollen Stimmung im Publikum.

 

IMG_9068 1000In einer etwas ruhigeren Minute stellte sich die Königsfamilie zu einem Erinnerungsfoto für das Familienalbum auf.

 

IMG_9078 1000An der Theke erwies sich, dass über die "Hessen-Kompanie" hinaus auch viele andere auswärtige Mitglieder die teilweise lange Reise zum Sichtigvorer Schützenfest auf sich genommen hatten, darunter aus Berlin, ...

 

IMG_9074 1000... aber auch aus Dresden, Waldhausen und Allagen.

 

IMG_9279 a 1000Ab dem späten Abend sorgte erstmals DJ FLOW für die richtige Partystimmung im Haus Teiplaß - bis weit nach Mitternacht. 

 

 


Das war das Sichtigvorer Schützenfest 2023

Veröffentlichung: 03.08.2023 11:24

Samstag, 29. Juli - der Auftakt

IMG_8732 600Bereits am Freitag vor Schützenfest wurden in vielen Straßen gemeinsam die Fahnen aufgehängt, in der Bergstraße im 51. Jahr.

 

IMG_8737 600Auch am Samstag folgten noch einige Termine zum Fahnenaufhängen, darunter in der Rofuhr, wo selbst gefischter Norwegen-Lachs und Wildbratwurst angeboten wurde.

IMG_5170 a 1000

Vor 40 Jahren hatte der verstorbene Günter Straßburg den Vogel abgeschossen. Nun wurde seine Gattin Marlis Straßburg als Jubelkönigin geehrt. Vorstand und Königspaar erinnerten sich mit ihr an den engagierten Schützenbruder und langjährigen Adjudanten.

 

IMG_8748 1000

Aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse fand das Festhochamt am Samstagabend in der Pfarrkirche statt.

 

IMG_8749 1000

Viele Schützen waren der Einladung zur Teilnahme an der Messe gefolgt.

 

IMG_8760 1000

Danach stellten sich die Schützen zur Ehrung der Gefallenen auf.

 

IMG_8756 1000

Vor dem Kriegerdenkmal auf dem Alten Friedhof wurde feierlich ein Kranz niedergelegt.

 

IMG_8764 a 1000

Als das Tambourkorps Sichtigvor den Schützenzug wieder zurück zur Halle führte, hatte die Sonne den Regen längst wieder abgelöst.

 

IMG_8770 o 1000

Erstmals spielten die Rüthener Bergstadtmusikanten zum Sichtigvorer Schützenfest auf.

 

IMG_8779 a 1000

In der Halle wurden zunächst die Schützen mit einem Orden ausgezeichnet, die seit 50 Jahren Mitglied der Bruderschaft sind.

 

IMG_8801 a 1000
Richard Helle und Helmut Krick erhielten Orden und Ehrenurkunden für 60 Jahre Mitgliedschaft.

 

IMG_8787 o 1000

Für 65 Jahre wurden Willi Hecker und Josef Prinz vom Oberst ausgezeichnet.

 

IMG_8796 o 1000

Fred Scheffler hielt Orden und Ehrenurkunde für seine 70 Jahre Mitgliedschaft in der Schützenbruderschaft.

 

IMG_8804 1000

Höhepunkt des Abends war die Ehrung des Jubelkönigspaares. Vor 65 Jahren - 1958/59 - hatte Carl Kemper die Königswürde errungen und Marianne Nentwig zur Königin erwählt.

 

IMG_8828 a o  1000

Nach der Ehrung tanzten die beiden einen Königswalzer unter der St. Georg-Fahne.

 

IMG_8837 a 1000Zum gemeinsamen Erinnerungsfoto trafen sich alle Jubilare mit dem Vorstand neben dem Haus Teiplaß.

 

IMG_8854 1000

Während die Jubelkönigin vom Oberst einen Blumenstrauß in den vier Farben der Bruderschaft erhalten hatte, nahm der Jubelkönig einen Orden entgegen, der eigens angefertigt worden war. Denn für ein so seltenes 65jähriges Königsjubiläum hat der Sauerländer Schützenbund keinen entsprechenden Orden im Angebot. 

 

IMG_8862 1000

Der Junggesellenkönig René Meier präsentierte sich mit seinen beiden Begleitoffizieren Marvin Gosmann und Mario Rusche. Ob sie wohl ahnen, wieviele Kilometer Marschwege nun vor ihnen liegen ?
 

IMG_8884 1000

Nach dem offiziellen Teil versammelten sich die meisten Gäste bei angenehmen Sommertemperaturen ohne Regentropfen auf dem Hallenvorplatz, darunter die befreundeten Bruderschaften aus den Nachbarorten.

 

IMG_8885 1000Ein Sichtigvorer Ex-König versuchte, den amtierenden Mülheimer Schützenkönig für die Mitgliedschaft in der St. Georg-Bruderschaft zu gewinnen. Ob er wohl überzeugen konnte ?

 

IMG_8891 1000

Besonders ausgelassen freute sich das Tambourkorps über den ersten Schützenfest-Abend. 

 

IMG_8895 a 1000
Noch lange wurde draußen an den Ständen gefeiert, ... 

 

IMG_8877 1000

... langsam füllte sich aber auch die Tanzfläche in der Halle, traditionell waren die Gäste aus dem Schützenverein Wadersloh-Geist im Kreis Warendorf wieder mit dabei. 

 

IMG_8870  a o 1000

Erstmals spielte die Band "Just4Fun" mit modernen Stücken zum Tanz auf - bis weit nach Mitternacht. 


Buschaufsetzen 2023

Veröffentlichung: 24.07.2023 18:21

Paul Rusche ist neuer Kinderkönig, René Meier neuer Junggesellenkönig

 

IMG_8665 a o  1000

Eine Woche vor Schützenfest trafen sich viele Gäste auf der Vogelwiese im Haselfeld zum Buschaufsetzen. 

 

IMG_8570 1000

Die ganz Kleinen tobten sich in der großen Hüpfburg aus.

 

IMG_8616 1000

Seitens der Kita Sichtigvor wurde Kaffee und Kuchen angeboten, der Erlös fließt selbstverständlich der Kita zu.

 

IMG_8620 1000
An einem weiteren Stand waren fleißige Offiziere mit der Zubereitung von Brat- und Currywurst mit und ohne Pommes beschäftigt.

 

IMG_8567 a 1000

Um 15.15 h ging es los - zunächst mit dem Abwerfen des namenlosen Kindervogels.

 

IMG_8572 1000

Insgesamt 13 Mädchen und Jungen hatten sich unter der Vogelstange versammelt und lieferten sich einen äußerst spannenden Wettkampf. 

 

IMG_8578 1000
Oberst Dennis Marx schaute zufrieden in die muntere Runde, und sorgte mit dem Vorstand für die nötigen Sicherheitsmaßnahmen. 

 

IMG_8592 a 1000
Nach rund einer halben Stunde war es soweit: Mit dem 207. Wurf holte Paul Rusche die Reste des schon arg demolierten Vogels von der Stange. 

 

IMG_8594 1000

Wie bei den erwachsenen Schützen auch, wurde Paul Rusche erst einmal vom Vorstand auf den Schultern präsentiert. 

 

IMG_8598 1000
Unter großem Applaus stellte der Oberst dem Publikum den neuen Kinderkönig vor, der in der St. Georg-Straße wohnt und die Grundschule Sichtigvor besucht.

 

IMG_8615 1000

Für die passende musikalische Begleitung des Buschaufsetzens sorgte das Tambourkorps Sichtigvor.

 

IMG_8604 a 600

Programmgemäß ging es bald weiter mit dem Schießwettbewerb um die Würde des Junggesellenkönigs. Nun richteten sich alle Blicke auf ZEUS, den Königsadler. 

 

IMG_8606 o 1000

Zum Vogelschießen hatten sich ingesamt zehn Kandidaten unter der Stange eingefunden, sowohl aus der Nord-, wie aus der Südkompanie.  

 

IMG_8613 1000

Ohne Pause wurde auf den Adler geschossen. 

 

IMG_8614 1000

Unter den Zuschauern war auch der neue Sichtigvorer Ortsvorsteher Dirk Heilig im Gespräch mit vielen Bürgern. 

 

IMG_8626 1000

Nach dem Abschuss der Insignien verringerte sich die Zahl der Schützen etwas. 

 

IMG_8634 a 600

Dann ging ein Raunen durch das Publikum, denn der Vogel begann, sich zu drehen. 

 

IMG_8627 a 1000

Da waren sich Oberst und Major sicher - nun konnte es nicht mehr lange dauern.

 

IMG_8608 o 1000

Zur Abgabe des 93. Schusses trat dann René Meier ans Gewehr - und holte die Reste des Adlers von der Stange. 

 

IMG_8638 1000

Damit ist René der 10. Junggesellenkönig in der Geschichte der Bruderschaft. Schützenkönig Markus Quente gehörte zu den ersten Gratulanten.
 

 

IMG_8641 1000

Zur Übergabe der Königskette wurde der neue Junggesellenkönig auf den Schultern von Oberst und Major getragen.

  

IMG_8656 1000

Stolz trug der neue König die Kette - und der nun ehemalige Junggesellenkönig Erik Henke trug das Ende seiner Amtszeit mit Fassung ... 

 

IMG_8622 a 1000

Unter den Zuschauern war auch das Königspaar, das vor nunmehr 65 Jahren in Sichtigvor residierte: Karl Kemper und Marianne Nentwig, verh. Kopp.

 

1958,59Karl Kemper+Marianne Nentwig color

Gemeinsam blickten sie zurück in das Schützenjahr 1958/59 .... 

 

IMG_8666 1000

Währenddessen erzählte der Ehrenoberst in einer munteren Damenrunde lustige Anekdoten aus seiner 18jährigen Amtszeit als Oberst der St. Georg-Schützen.

 

IMG_8687 1000
In den Reihen des Tambourkorps feierten Kinder- und Junggesellenkönig noch viele Stunden. Als neuer Flötist kann René Meier allerdings auf dem Schützenfest nicht im Tambourkorps mitmarschieren, da er als Junggesellenkönig einen anderen Platz in den Festzügen einnehmen wird.

 

IMG_8677 1000

Auch zu späterer Stunde traf man den neuen Kinderkönig an der Theke, hier im Gespräch mit dem Hauptmann der Südkompanie.

 

IMG_8693 1000
Viele Gäste feierten die beiden neuen Majestäten noch bis tief in die Nacht, und freuten sich so gemeinsam auf die kommenden Schützenfesttage.


Vogelkrönen im Eichgarten

Veröffentlichung: 16.07.2023 16:59

Königspaar taufte Adler auf den Namen "Franz von Hankaps"

IMG_8527 1000

Zum Vogelkrönen hatte das Königspaar Markus und Sonja Quente Hofstaat, Vorstand und Nachbarn eingeladen. Ganz besonders freuten sie sich über das Gastgeschenk des Hofstaats, eine große Liegebank, auf der sie sich nach dem Regentschaftsjahr gemeinsam entspannen können.  

 

IMG_8542 opt 1000

Die Hofherren versammelten sich mit dem Königspaar zum Erinnerungsfoto um die neue Bank. 

 

IMG_8543 opt 1000

Für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste sorgte der Ehrenoberst mit einer speziellen "Königspfanne".

 

IMG_8559 opt 1000

Gemeinsam mit dem Oberst und dem Major bzw. Vogelbauer präsentierte das Königspaar den von den Hofdamen prächtig geschmückten Königsadler. Die rot-weißen Farben der Eier sind dabei auf die Begeisterung der Königin für den 1. FC Köln zurückzuführen. 

 

IMG_8561 a o 1000

Höhepunkt des Abends war die Taufe des Adlers durch die Königin auf den Namen "Franz von Hankaps" in Erinnerung an den Großvater des Königs, Franz Quente. "Hankaps" ist dabei die Bezeichnung der uralten Hausstätte im Eichgarten.

«   Seite 8 von 8

Sämtliche Fotos sind nach dem Schöpferprinzip durch §7 UrhG geschützt. Nur diejenige Person, die das Foto erstellt hat, hat das alleinige Recht zu dessen Verwertung.
Bitte beachten Sie, dass auch Teile von Fotos durch den §7 UrhG abgedeckt sind.
Copyrights müssen nicht innerhalb der Fotos kenntlich gemacht werden, da automatisch, das Urheberrecht beim Fotografen liegt.
Wird ein Foto (nach Genehmigung durch den Fotografen) veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf die Nennung des Namens bzw. der Quelle.
Wird ein Foto ohne die Zustimmung des Fotografen veröffentlicht, so hat dieser einen Anspruch auf Schadensersatz, der typischerweise über dem "normalen" Honorar eines Fotografen liegt.